Die Doggen vom Horlofftal

 

 

So fing Alles an.

Mein Interesse an Deutschen Doggen hatte ich schon seit frühester Kindheit. So kam es, dass 1976 die zwölf Wochen alte gelbe Hündin Cindy vom Sprudelhof bei uns einzog. Cindy entwickelte sich so gut, dass wir auf Ausstellungen gingen

und der OG Giessen beitraten.

1978 wurden dann die ersten Welpen vom Horlofftal geboren und ich durfte mir aus diesem Wurf einen Welpen aussuchen.

Ich suchte mir einen gestromten Rüden aus, den ich Arpart taufte. Endlich die erste eigene Deutsche Dogge! 

Arpart und ich besuchten schon sehr früh die Hundeschule.

Wo Arpart bei derUnterordnung, der Fährtensuche und dem Schutzdienst die Schäferhundesitzer

in Staunen versetzte. An dieser Stelle möchte ich mich bei Coni Kroh bedanken, der leider viel zu früh verstarb.

Coni begleitete Arpart und mich von

Anfang an auf dem Hundeplatz und brachte uns Schritt für Schritt mit viel Geduld alles bei, ohne Gewalt am Hund anzuwenden. 1,5 Jahre später bekam Cindy den zweiten Wurf, aus dem wir keine Welpen behalten haben. Mit Arpats Schwester Anuschka zogen wir dann unseren C-Wurf auf. Aus diesem Wurf behielten wir den gelben Rüden Casandro und die gestromte Hündin Cecille. Leider verstarben  die beiden im Alter von 3 Jahren innerhalb von 3 Wochen an einer Magendrehung. Meine Eltern beschlossen daraufhin die Doggenzucht zu beenden. Arpart war der letzte vom Horlofftal, als er 1988 mit fast 12 Jahren, ebenso an einer Magendrehung starb.

 

In den Jahren danach war es immer mein größter Wunsch wieder eine Deutsche Dogge zu besitzen. Doch es dauerte 20 Jahre bis es endlich soweit war. 2006 lernte ich meine Frau Jutta kennen. Sie kannte Deutsche Doggen nur aus meinen Erzählungen. Um ihr die Rasse näher zu bringen, fuhren wir im Herbst 2007 zu den Deutschen Doggen vom Solling der Familie Schwerdtfeger. Eigentlich wollten wir nur schauen, doch dann stand Buenos Diaz vom Solling vor uns. 

Jutta hatte von Anfang an keine Berührungsängste vor den sanften Riesen. Sie war sofort begeistert von dem kleinen Vierbeiner Boni, quasi "Liebe auf den ersten Blick". Am Ende des Tages fuhren wir zu dritt nach Hause.

 

 

Seit November 2008 hat Boni einen Spielkameraden, den gelben Rüden Dakota vom Solling.

 

An dieser Stelle möchte ich mich vorallem bei meiner Frau Jutta bedanken, denn ohne ihre tägliche Unterstützung,

wäre das alles nicht möglich gewesen.

 

 

 

 

Hier rechts unsere erste Dogge und Mutter unseres A-Wurfes.

 

Cindy vom Sprudelhof

 

Links ihre Tochter

Anuschkavom Horlofftal

 

 

Viel

Spaß auf unserer Homepage 

Jutta und Markus :)

Template by sinci. Bearbeitet von Steven Löffler